A- A A+
  • Themenweg "Auf Gottes Spuren" in Bad Feilnbach Bild © S.Guthmann
  • Blick auf das Jugendbildungshaus am Luegsteinsee
  • Ausstellung Heimat 1914 des Museumsnetzwerks Rosenheim
  • Bad Feilnbach - Auf Gottes Spuren
  • Oberaudorf - Jugenbildungs- und Begegnungshaus Lügsteinsee
  • Museumsnetzwerk Rosenheim - 14 Orte in und um Rosenheim

Inspiration und Integration (Gemeinde Bad Aibling)

Bad Aibling ist einer der bestehenden Kurorte in der LAG, der sich aufgrund reichhaltiger Moorvorkommen und der mit diesem Naturstoff praktizierten Heilanwendungen zu einem bekannten Kurort entwickelte. Damit einher ging auch die Ansiedlung von Kliniken, ReHas und Seniorenheimen.

Seit 2006 hat die Stadt Bad Aibling viel investiert, um ein attraktiver Ort für die neue Zielgruppe der Gesundheitsbewussten und Gesundheitssuchenden zu werden. Zum einen entstand eine neue Therme, zum anderen wurden in Kooperation mit den niedergelassenen Ärzten medizinische Angebote im Sinne von umfassenden Gesundheits-Checks ausgebaut (Präventionsangebote). Des Weiteren wurde von Seiten der Stadt das Thema „Garten und Gesundheit“ belegt – dies ist ein Alleinstellungsmerkmal in der Region.

Förderschwerpunkt:
Hauptbereich: Lebensqualität im ländlichen Raum
Einzelbereich: Verbesserung der kulturellen und sozialen Infrastruktur

Projektbeschreibung:
Gegenstand der Förderung war zum einen das Erstellen einer Entwurfs- und Ausführungsplanung (Werksplanung) zur Umgestaltung der besten Ideen in der städtischen Grünfläche. Ferner die Aufwertung einer bislang ungestalteten Grünanlage durch Beete, Wege, einen Aktionsplatz und Informationseinheiten. Das Herrichten und die Pflege der Grünanlage führen Suchtkranke als Teil ihrer Therapiemaßnahme durch.
Parallel zur Aufwertung der Grünflächen der Stadt Bad Aibling findet der stufenweise Ausbau einer Veranstaltungsreihe statt, bestehend aus Führungen, Vorträgen, Ausstellungen, Symposien und Aktionen zu den Bereichen „Garten + Gesundheit“ (Medizin, Moor), „Bewegung“ (Wasser, Sport, Radeln, Wandern) und „Genuss“ (Brauchtum, Gastronomie). Mit dieser Vortragsreihe wurde Juni 2008 begonnen.
Die Vorarbeiten für das Projekt lagen in der Gewinnung der Projektpartner und diverser Gestaltungsideen sowie der Konkretisierung eines favorisierten Planungsentwurfes bis hin zur Kostenschätzung.

Projektträger:
Antragsteller und Betreiber der Maßnahme ist die Stadtverwaltung Bad Aibling sein. Diese übernimmt auch Pflege und Unterhalt der Grünanlagen.

Wirkung/Nutzen für die Region:
Durch die Aufwertung der Grünanlage haben Bürgerinnen und Bürgern sowie Schulkinder die Möglichkeit die Grünanlagen nicht nur zur Erholung nutzen, sondern auch ihr „grünes Wissen“ zu erweitern. Dafür sorgen diverse Vorträge und Veranstaltungen rund um das Thema „Gesundheit & Garten – Heilbarer Garten“, welche die AIB KUR GmbH & Co.KG seit 2008 anbietet.
Das eigentliche Besondere dieses Projektes ist jedoch, dass eine Randgruppe dieser Gesellschaft (Suchtkranke) aktiv und gestaltend im Projekt „Heilbarer Garten“ integriert wird und Fertigkeiten zur Gartenpflege erwirbt.


Zurück

Logo der EU, Bayerisches Staatswappen, Logo der LEADER Förderperiode 2014-2020LAG Mangfalltal-Inntal Logo
Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)